Bookshop
/
Suche im Gesamtkatalog
/
Rezensionen
/
Newsletter

 
17,90 €/22,38 SFr
ISBN 978-3-86858-167-6
358 Seiten
Deutsch
Paperback
537 g
12,5 x 20,5 cm
Erscheinungsdatum: 23.12.2008

Auch als E-Book erhältlich:

Bitte beachten Sie, dass E-Books nicht ausdruckbar sind.
Preis: 4,47 €
PDF:
 

Belletristik

Oxossis Farben

Roman

von  Kerstin Westerbeck

Wie eine unberechenbare Woge überfallen Esmeralda die Gefühle am Tage ihrer Hochzeit. Und dann steht sie plötzlich auch noch da: Jolita, die bahianische Urgrossmutter, ausgestattet mit ein paar afrobrasilia-nischen, kultischen Gegenständen. Sie ist als einziges Familienmitglied der Braut aus Brasilien angereist, hat sich tatsächlich über den weiten Ozean bis nach Frankfurt gequält. Im Festsaal Günderrode stockt für eine Weile der Atem. Und während der Schwiegervater noch die Hochzeitsrede hält (oder ist es, als Esmeralda bereits tanzt?), bleibt auf einmal die Zeit stehen ...

... An anderer Stelle aber läuft sie derweil weiter. Schneller. Überspringt ein ganzes Jahr. Emilio ist im wissenschaftlichen Auftrag auf der Suche nach Karinha. Sie verschwand vor einem Jahr in der Alten Oper. Eben an jenem Tag, als Esmeralda in Frankfurt ihre Hochzeit feierte. Dort aber steht die Zeit noch immer still.
Emilio weiß nichts von Esmeralda. Esmeralda nichts von Emilio, der irgendwann in den 80ern nach Brasilien auswanderte und den nun der Zufall nach Kuba steuert ...

Kerstin Westerbeck
Jg. 1968, geboren in Nordrhein-Westfalen. Studium der Romanistik, Ethnologie, Soziologie und Kulturmanagement. Auslandsaufenthalte in Mittel- und Südamerika. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt am Main.

Schlagwörter: 
Südamerika; Lateinamerika; Brasilien; Kuba; Kultur; Kulturen; Afro; afroamerikanisch; afrobrasilianisch; afrokubanisch; interkulturell; Reisen; Sklavengeschichte; Kolonialzeit; Santeria; Tourismus

»